Feiertag Made in USA

Gestern Abend das Musical war klasse. Super Saenger, tolle Kostueme. Eigentlich war es mehr eine Nummernrevue als ein Musical, hat aber tierisch Spass gemacht.

Heute war ich dann mit Gilbert bei Steve und Gary zu einem richtigen amerikanischen Feiertags-BBQ eingeladen. Die beiden leben in einem grossen Haus gemeinsam mit Steves Mutter ausserhalb von San Francisco. Das Haus liegt wunderbar ganz ruhig in einem Waldstueck mit ein paar anderen Haeusern.
Es waren etwa 20 Leute da, Freunde, Arbeitskollegen und Familie von Steve und Gary. Die waren alle sehr nett. Ausserdem gab es einen Swimmingpool. Steve lieh mir eine Badehose und so konnte die Party beginnen.

Am Nachmittag wurde dann gegrillt. Es gab frisch gemachte Hamburger, jede Menge Huenchen, Steaks, Spear Rips. Viele kleine Snacks, Chips zum dippen, Salate und Obst. War wirklich toll.

Natuerlich auch jede Menge Alkohol, da habe ich mich aber bis zum Abend zurueck gehalten. Ueberhaupt scheint es mir, dass die Leute hier viel mehr starke Sachen trinken, weniger Bier und Wein.

Zum Schluss haben dann gegen 22.30 Uhr nur noch Steve, seine Mutter, Gary, Gilbert und ich zusammen auf der Veranda gesessen. Wir haben den Sonnenuntergang gesehen und spaeter in der Ferne das Feuerwerk.
Das war jetzt ein richtig schoener Ausklang fuer meine Zeit hier.
Morgen heisst es Koffer packen und ab zum Flughafen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen