Blühender Sommer

In Bad Herrenalb läuft zur Zeit eine Gartenschau. Das kleine Kurstädtchen an der Alb hat eine mehrjährige Ortskernsanierung hinter sich. Das Ende der Baumaßnahmen wollte man mit der Gartenschau feieren und die Besucher damit zurück in die Stadt locken.

Es ist gelungen, ich hab die Gartenschau letzten Sonntag besucht. Ich bin gemütlich mit der Albtalbahn von Karlsruhe hoch nach Bad Herrenalb gegondelt. Das ist eigentlich die bequemste Art dort hin zu kommen. Man ist mitten in der Stadt, nah beim Eingang zur Schau und hat keine Parkplatzsorgen.

Die Gartenschau besteht aus drei Flächen, wobei die dritte Fläche das historische Klosterareal, quasi die Altstadt von Herrenalb ist. Diese ist auch frei zugänglich, weil es hier natürlich Geschäfte und Restaurants gibt. Der Teil sieht bis auf ein paar Pflanzenkübeln nicht anders aus wie sonst. Was nicht heißt, dass das Klosterareal nicht sehr pittoresk daher kommt.

Die eigentliche Gartenschau befindet sich im Kurpark und auf der angrenzenden Schweizerwiese. Der Eintritt ist mit 13 € nicht ganz billig, ist aber schon gerechtfertigt. Es gibt jede Menge wunderschön blühende Blumeninseln, abwechslungsreich angelegte Gärten, Infopavillions zu verschiedenen Natur- und Gartenthemen. Natürlich gibt es auch gemütliche Cafés und Restaurants.

Die Bad Herrenalber Gartenschau hat nicht die Dimension einer Landes- oder gar Bundesgartenschau. Für einen schönen Nachmittagsausflug reicht es allemal.

Die Schau läuft noch bis 10. September. Hier gibt es alle Infos: www.badherrenalb2017.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen