Darmstadt und die Künstlerkolonie

Schon mal in Darmstadt gewesen? Ich bisher nicht. Was sollte ich da? Eine mittelgroße Stadt wie viele in Deutschland. Im 2. Weltkrieg heftigst zerstört und danach schnell wieder aufgebaut. Hört sich nach 50iger und 60iger Betonarchitektur an. Ist es auch teilweise.

Aber etwas Besonderes bietet Darmstadt doch. Anfang des 20.  Jahrhunderts war in Darmstadt ein Zentrum des Jugendstils, ausgehend von der Künstlerkolonie Mathildenhöhe.

Die Kolonie wurde 1899 von Großherzog Ernst Ludwig gegründet. Noch heute sind große Teile der Kolonie erhalten. Die gesamte Anlage ist auf dem Weg als Unesco Weltkulturerbe anerkannt zu werden. Weitere Infos im Detail gibt es hier und hier.

Man kann Künstlerhäuser besichtigen und der zentrale Park mit russischer Kapelle und Hochzeitsturm sind weitere Highlights. Es empfiehlt sich auf jeden Fall eine Führung beim Tourismusbüro Darmstadt zu buchen.

Ansonsten bietet Darmstadt noch eine überraschend großes Residenzschloss, ein Jugendstilbad, nette Parks (z. B. Rosenhöhe) und ein von Friedensreich Hundertwasser entworfendes Wohnhaus, die Waldspirale.

Hier mal ein paar Eindrücke von meinem Besuch:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen