Blue spielen Roulette

Blue sind zurück. Die ehemalige britische Boyband hatte schon mit ihrer Teilnahme beim Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf ihr Comeback geplant. Die vier traten eigentlich mit einem tollen Song zum ESC an, für mich einer der Favoriten. Versemmelten es aber bei ihrem Auftritt höllisch und schnitten daher nicht besonders gut ab. Einige Wochen nach dem ESC sollte eigentlich ein neues Album veröffentlicht werden. Es tat sich aber nichts.

Jetzt ist es aber soweit. Mit „Roulette“ kommt jetzt nach fast acht Jahren ein neues Album der vier Ex-Boys auf den Markt. Was soll ich sagen, ich finde es ist gelungen. Die vier bieten wieder eingängige Songs mit viel Hitpotential. Sie sind ihrem Stil von früher treu geblieben, was kein Fehler ist. Gut ist auch, dass sie Le Ryans hoher, leicht klagender, aber sehr eingängigen Stimme wieder Raum geben, einige Songs eine besondere Marke zu geben. Gerade im Kontrast zur warmen dunklen Stimme von Simon Webbe harmoniert das großartig.

Die Highlights des Albums sind sicherlich die erste Single-Auskopplung, das hymnenhafte „Hurt Lovers“ und natürlich der ESC-Kracher von 2011 „I can“. Viel Hit-Potential stecken auch in „Break my heart“, „Without you“ und in dem leicht kirmesmusikmäßigen „Paradise“.

Die Single Hurt Lovers ist auch der Titelsong für den neuen Schweighöfer-Film „Schlussmacher“.

Und das war der ESC-Beitrag 2011:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.