Das neue Album von Melanie C: The Sea

Vor einigen Wochen habe ich mir das neue Album The Sea von Melanie C gekauft. Ich bin ja ein großer Fan ihrer Musik. So hab ich mich sehr gefreut, dass es endlich etwas Neues von ihr gibt. Die erste Single-Auskopplung „Rock Me“, das offizielle Lied zur Frauen-Fußball-WM 2011 fand ich schon recht gelungen, obwohl ich mehr die langsamen Sachen von ihr mag. Nachdem ich dann vor ein paar Wochen das neue Album durchgehört hatte, fand ich es ganz nett, aber dann doch nicht so toll.

Aber so geht es mir meistens mit den Alben von Melanie C. Zuerst verfängt sich nichts so wirklich bei mir, aber nach mehrmaligem anhören verfangen sich mehr und mehr Songs in meinem Gehörgang. Ich halte nach wie vor das erste Album „Northern Star“ für Ihr Bestes, aber „The Sea“ kommt jetzt recht nahe ran. Vor allem die langsamen Titel sind wieder meine Highlights.

Bemerkenswert finde ich, dass Melanie C sogar einen Song von Rosenstolz covert. „Let there be love“ ist die englische Version des Rosenstolz-Hits „Lass es Liebe sein“. Insgesamt ist „The Sea“ wieder ein sehr schönes gelungenes Album, dem man etwas Zeit geben muss, bis es richtig wirkt. Meine Favoriten sind „Burn“, „Let there be love“, „Drown“, „One by one“ und der wunderschöne Titel „Weak“.

Hier das Video dazu:

Mehr Infos gibt es auch auf www.melaniec.net

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen