E-Mails „analog“ – Das Projekt Postcrossing

banner4Ich bin neulich durch eine TV-Sendung auf das interessantes Projekt „Postcrossing“ aufmerksam geworden. Auf www.postcrossing.com registriert man sich und fordert die Adresse eines anderen Teilnehmers an. Diese bekommt man per Zufall zugeteilt und schreibt diesem Menschen irgendwo auf der Welt eine Postkarte.

Ist die Postkarte angekommen, teilt das der Empfänger per Registrierung auf der Webseite mit. Nun wird die eigene Adresse einem anderen Mitglied an dem Projekt zugeteilt und nach einigen Tagen erhält man selbst eine Postkarte aus China, Finland oder auch Barbados. Inzwischen gibt es über 130.000 Mitglieder in fast jedem Land der Erde. Es wurden im Rahmen des Projektes über 3 Millionen Postkarten verschickt.

Ich finde es eine spannende Idee Grüße auf diesem „altmodischen“ Wege in die Welt zu senden und zu erhalten. Nebenbei ist mein Englisch etwas gefordert, denn ein paar nette Worte sollten auf den Karten ja auch stehen. Man erzählt etwas über sich, den Ort wo man lebt, oder woher die Postkarte ist, die man verschickt.

Reizvoll ist auch die Kombination mit den Funktionen des Internets bzw. PC. Man kann seine Versendungen dokumentieren und erhält mit der Zeit eine beeindruckende geografische Darstellung seiner Sendungen.

Ich habe jetzt meine ersten vier Karten nach China, Finland, Holland und in die USA verschickt. Ich bin gespannt, wie lange die Karten unterwegs sind und wann ich von woher selbst Postkarten bekomme. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen