Shanghai am Abend

Um ca. 17 Uhr hatte ich mich soweit erholt, dass ich unternehmenslustig wurde. Oliver hatte auch schon eine SMS geschickt. Die Lufthansa bringt ihre Leute im Hilton unter, sehr nobel. Mein Hotel ist eher gehobener IBIS Standard aber ok.Ich also meinen Reisefuehrer geschnappt und geplant. Bis zur naechsten Metro-Station ist es 10 Minuten mit dem Taxi.  Es gibt eine Metrostation in der Naehe vom Hilton.Im RestaurantVor dem Hotel bekomme ich auch gleich ein Taxi. Die Fahrweise und der Verkehr sind aber sehr gewoehnungsbeduerftig. Hupen und Gas geben. Ampeln sind nur Dekoration und der staerkere kommt durch, zur Not auch auf der Gegenfahrbahn. Nach ca. 10 Minuten bin ich an meiner U-Bahn Station. (Die Taxifahrer koennen alle kein Englisch verstehen oder lesen. Man muss daher seine Ziele in Chinesischen Schriftzeichen zeigen. Entweder laesst man sich das im Hotel aufschreiben oder man nutzt einen Reisefuehrer, der die wichtigsten Ziele, Strassenkarten, Metrokarten enthalten sollte.) Das Taxi ist spottbillig. Ich bezahle 21 Yen, das sind um die 2 Euro. Jetzt bin ich mir entgueltig sicher, dass der Typ am Flughafen mich uebers Ohr gehauen hat. Aber was solls, auch eine Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.